Allgemeine Hinweise zur Durchführung von Bewerbertests / Bewerberinterviews

GATE-Germany nimmt die Tests und/oder Interviews im Namen und in Vertretung der Hochschule ab. Etwaige Beschwerden und/oder Rechtsstreitigkeiten über Inhalt und Bewertung der Tests und/oder Interviews sind daher grundsätzlich Sache der Hochschule.

 

Die Testunterlagen und -ergebnisse werden der Hochschule übermittelt. Dies geschieht durch Einscannen und Versenden per E-Mail.  Es liegt in der Verantwortung der Hochschule, die Kandidatinnen und Kandidaten über den elektronischen Versand ihrer Daten zu informieren. Ein Versand der Unterlagen per Briefpost ist nicht vorgesehen. 

 

Nach Einscannen der Originalunterlagen werden diese höchstens einen Monat vom DAAD aufbewahrt und dann vernichtet.

 

Anfragen nach Testbeaufsichtigung sollten so früh wie möglich bei GATE-Germany eingehen; kurzfristige Anfragen können je nach den Umständen vor Ort in ihrer Umsetzung nicht garantiert werden. Eine Mindestvorlaufzeit von 21 Tagen ist zu beachten.

 

Generell können Testaufsichten bis zu 120 Minuten ermöglicht werden. Die Möglichkeit von Tests von längerer Dauer können wir nicht garantieren. Diese sind nur in Ausnahmefällen in Absprache mit unserem Netzwerk realisierbar und ggf. mit einer höheren Kostenpauschale verbunden.

 

Die Absage eines Testtermins muss spätestens 5 Werktage vor dem vereinbarten Termin schriftlich durch die Hochschule erfolgen. Geschieht dies nicht, ist die zugrunde gelegte Kostenpauschale zu entrichten.

 

Sollte der Prüfling ohne Kontaktaufnahme bis 15 Minuten nach vereinbartem Teststart nicht angetreten sein, kann der Test an diesem Tage nicht mehr abgenommen werden.  Der DAAD kann dafür nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Auch in diesem Fall ist die zugrunde gelegte Kostenpauschale zu entrichten.

 

(Stand: Mai 2017)