Vorläufige Programmübersicht

Kurzprogramm Stand: 17.04.2019

08:00 - 09:00 Uhr | Registrierung und Begrüßungskaffee


09:00 - 09:45 Uhr

Eröffnung & Begrüßung

  • Prof. Dr. Margret Wintermantel, Vorsitzende von GATE-Germany und Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
  • N.N., Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

09:45 - 10:45 Uhr

Virtual & Augmented Reality: Potentiale für das internationale Hochschul- und Forschungsmarketing

Wie können Elemente virtueller Realität für das Hochschul- und Forschungsmarketing zielgruppengerecht eingesetzt werden? Der Einführungsvortrag gibt einen kurzen Überblick von der Forschungshistorie zu virtual & augmented reality bis hin zum aktuellen Stand der Technik und wagt einen Ausblick auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Bereich des Hochschul- und Forschungsmarketings.

Ein erfolgreiches Beispiel aus der Praxis zeigt, welche Schritte bei der Umsetzung erforderlich sind, gibt Einblicke in Herausforderungen und berichtet über erste Anwendungserfahrungen.

Dr. Leif Oppermann, Leiter Mixed and Augmented Reality Solutions, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

N.N., Universität Kiel

10:45 - 11:15 Uhr | Kaffeepause


11:15 - 12:30 Uhr

Content Marketing

Der Begriff schwingt durch Blogs und Businessportale, Messen und Meetings als wäre es der heilige Gral. Eigentlich geht es bei Content Marketing um eine Marketingstrategie, bei der man die Zielgruppe mittels hochwertiger, informativer oder unterhaltsamer Webinhalte erreicht. Die meisten Hochschulen verfügen bereits über guten Content – und wissen es nur nicht. Die Session gibt eine Einführung, was Content Marketing ist und warum es in einem modernen Marketing unerlässlich ist, bietet Best-Practice-Beispiele und informiert über verschiedene strategische Ansätze, Ziele und Erfolgsfaktoren.

Barbara Ward, Online-Journalistin, Redakteurin und Dozentin

Student Life Cycle: Nachhaltigkeit im Hochschulmarketing

Hochschulen können ihre Marketingbotschaften glaubwürdig nach Außen vermitteln, wenn der Geist dieser Botschaften nach Innen gelebt wird. Eine nachhaltige Marketingstrategie sollte daher den gesamten "student life cycle" in den Blick nehmen: Wie können Studieninteressierte und Studierende individueller begleitet werden - vom Erstkontakt, zur Zulassung, zum erfolgreichen Studium, zum Abschluss, zum Alumni, zum Botschafter? Wie gelingt eine Willkommenskultur (analog und digital), die sich an den Bedürfnissen der Studierenden in ihren jeweiligen Lebensphasen orientiert?

Jikke Verheij, Head of the International Office, Erasmus University Rotterdam, NL

Astrid Christmann, Admission Officer, Erasmus University Rotterdam, NL

N.N., Alumnus from Erasmus University Rotterdam

Die Globalisierung der Wissenschaft – Wandel von internationalen Mobilitätsströmen

Das globale Wissenschaftssystem ist im Umbruch. Die Session gibt einen Überblick über die Entwicklung der Wissenschaftlermobilität und Kooperationen im internationalen Kontext in den letzten Jahrzehnten. Welche Trends lassen sich daraus ablesen? Wer sind die “neuen” Konkurrenten im Wettbewerb um internationale Talente und Kooperationspartner? Welche Rolle spielt Deutschland in der internationalen Wissenschaftsvernetzung?

Einführung in das internationale Hochschulmarketing

Vortrag auf Englisch

Die Session richtet sich an Teilnehmer, die bisher über keine oder nur geringe Marketingerfahrung verfügen. Es werden grundsätzliche Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten des internationalen Hochschulmarketings sowie Trends im Social Media Marketing aufgezeigt. Beispiele aus der Praxis der Hanze University of Applied Science (Groningen, NL) runden den Vortrag ab. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Fragen aus der eigenen Marketingarbeit in die abschließende Frage- und Diskussionsrunde einzubringen.

Drs. Monique Swennenhuis, Senior Adviser International Marketing, Hanze University of Applied Science, Groningen, NL

12:30 - 13:30 Uhr | Mittagspause


13:30 - 14:45 Uhr

Künstliche Intelligenz und Chatbots im Marketing

Kurzbeschreibung folgt.

Prof. Dr. Michael Bernecker, Geschäftsführer DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH

N.N., DAAD-Info-Center

Die Sichtbarkeit der Hochschule im Netz steigern

Content is King! Und guter Content steht Hochschulen fast schon im Überfluss zur Verfügung. Dennoch versäumen Bildungseinrichtungen oft eine konsequente Zielgruppenansprache im Web und vernachlässigen Onlinetrends.
Was sind jedoch die aktuellen Google Trends? Wie verhalten sich Studieninteressierte? Welche Techniken muss ich beachten und wie kann ich mit Content Marketing meine Hochschule qualifiziert im Sichtbarkeitsindex tatsächlich sichtbar machen? Auf diese Fragen gibt es nicht nur erste Antworten und Beispiele aus der Praxis, sondern auch Tipps zu Werkzeugen, die in der täglichen Arbeit wertvolle Dienste leisten.

Magnus Schubert, Vorstandsvorsitzender Pluswerk AG

Die Gesellschaft mitnehmen – den Mehrwert von Internationalisierung vermitteln

Welchen gesamtgesellschaftlichen Mehrwert hat die Internationalisierung von Wissenschaft und Hochschule? Wie kann dieser Mehrwert allen Bürgerinnen und Bürgern bestmöglich vermittelt werden? Angesichts steigender deutscher und internationaler politischer und gesellschaftlicher Tendenzen zu Fremdenfeindlichkeit und Abschottung wird die Akzeptanz für Internationalisierung zunehmend schwieriger. Auf welchen Wegen können Hochschulen und Wissenschaft in die Gesellschaft hineinwirken, um die Vorteile von Internationalität greifbar zu machen?

Marijke Wahlers, Leiterin des Arbeitsbereichs Internationale Angelegenheiten, Hochschulrektorenkonferenz

N.N.

Moderation: Christiane Schmeken, Abteilungsdirektorin Strategie, DAAD

Einführung in das internationale Forschungsmarketing

Sie sind neu mit der Aufgabe internationales Forschungsmarketing betraut worden? In einer Gesprächsrunde mit Experten und Expertinnen geben wir Ihnen einen Einblick in das Themenfeld und vermitteln Grundlagenkenntnisse. Zudem haben Sie Gelegenheit, Fragen zu stellen und mit den Podiumsteilnehmern zu diskutieren.

Alexandra Rosenbach, Referentin Internationales, Helmholtz-Gemeinschaft

Dr. Katja Lasch, Leiterin des Referats Internationales Forschungsmarketing, DAAD

Moderation: Anna Fischer, Teamleiterin Onlinekommunikation, Referat Internationales Forschungsmarketing, DAAD

14:45 - 15:00 Uhr | Raum-Wechsel-Pause


15:00 - 16:15 Uhr

Länderperspektiven: Die Forschungssysteme in den Zielländern der Deutschen Wissenschafts- und Innovationshäuser (DWIH)

Kurzbeschreibung folgt.

Dr. Andreas Hoeschen, Leiter der DAAD-Außenstelle Moskau / Direktor DWIH Moskau

Mikhail Rusakov, Programmkoordinator DWIH Moskau

Heike Mock, Leiterin der DAAD-Außenstelle Neu-Delhi / Direktorin DWIH Neu-Delhi

Dr. Gerrit Roessler, Programmkoordinator DWIH New York

Konstanze Lang, Programmkoordinatorin DWIH Tokyo

Dorothea Mahnke, Leiterin der DAAD-Außenstelle Tokyo / Direktorin DWIH Tokyo

Marcio Weichert, Programmkoordinator DWIH São Paulo

Moderation: Dr. Christina Peters, Leiterin der Geschäftsstelle Deutsche Wissenschafts- und Innovationshäuser, DAAD

Länderperspektiven: Unbekanntere Hochschulmärkte im Fokus

Internationale Rekrutierungsbemühungen und Kooperationsanbahnungen konzentrieren sich nicht selten auf die „klassischen“ Zielländer der westlichen Industriestaaten, der BRICS- oder der MINT-Staaten. In dieser Session möchten wir einige andere, vielen vielleicht noch unbekannte Hochschullandschaften vorstellen und Potentiale für deutsche Hochschulen aufzeigen. Präsentiert werden die Länder Dominikanische Republik, Serbien und Kirgisistan.

Michael Eschweiler, Leiter DAAD-Informationszentrum San José

Dr. Simone Heine, Leiterin DAAD-Informationszentrum Belgrad

Katja Thevs, Leiterin DAAD-Informationszentrum Bischkek

Länderperspektiven: Zielgruppengerecht kommunizieren – andere Länder, andere Kanäle

In vielen Ländern der Erde ist Facebook aktuell das führende soziale Netzwerk. Doch es gibt regionale Besonderheiten: VKontakte und Odnoklassniki richten sich speziell an russischsprachige Nutzer, in China haben sich mit Weibo und WeChat eigene soziale Medien entwickelt, in Indien kommunizieren Studierende sehr stark über Messenger – und in Chile werden wiederum sämtliche gängigen Social Media bespielt, wie Instagram, Facebook und Twitter.

Was heißt das für Marketingverantwortliche deutscher Hochschulen, die um internationale Zielgruppen werben?

Nadeshda Krasikova, Marketingbeauftragte der DAAD-Außenstelle Moskau

Apoorv Mahendru, Marketingbeauftragter der DAAD-Außenstelle Neu-Delhi

Dr. Patrick Wertmann, Marketingbeauftragter der DAAD-Außenstelle Peking

Susanne Reischmann, Leiterin DAAD-Informationszentrum Santiago de Chile

Länderperspektiven: Bedingungsfaktoren für Studienerfolg – regionale Besonderheiten

Schätzungen des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) zufolge brechen immer noch viele internationale Studierende ihr Studium in Deutschland ab (45% der internationalen Studierenden im Bachelorstudium und 29 % im Masterstudium).

Vor diesem Hintergrund widmet sich das vom DAAD aufgelegte Forschungsprojekt „Studienerfolg und Studienabbruch bei Bildungsausländern in Deutschland im Bachelor- und Masterstudium“ – kurz „SeSaBa“ – der Frage nach den Ursachen des Studienabbruchs, bzw. den Determinanten des Studienerfolgs.
Welche besonderen Herausforderungen für den Studienerfolg ergeben sich bei internationalen Studierenden? Wie ist ihre soziale Realität innerhalb und außerhalb der Hochschulen?

In der Session werden aktuelle Studienabbruchquoten internationaler Studierender vorgestellt sowie erste Zwischenergebnisse der Studie präsentiert und mit Vertretern des DAAD-Außennetzwerk (China, Mexiko, Ghana) sowie den anwesenden Hochschulvertretern in moderierter Runde diskutiert.

Dr. Jesus Pineda, Referent für Forschung und Studien, DAAD

Hannelore Bossmann, Leiterin der DAAD-Außenstelle Peking

Dr. Alexander Au, Leiter der DAAD-Außenstelle Mexiko

Lena Leumer, Leiterin des DAAD-Informationszentrums Accra

Moderation: Dr. Jan Kercher, Referent für externe Studien und Statistiken, DAAD

16:15 - 16:45 Uhr | Kaffeepause


16:45 - 18:00 Uhr

Austauschrunden zu Ihren Themen

Auf vielfachen Wunsch haben wir in diesem Jahr einen Zeitslot reserviert, in dem Sie sich peer-to-peer zu vier vorab ausgewählten Themen in moderierten Runden austauschen können. Themenvorschläge können Sie bei Ihrer Anmeldung zum Kongress einreichen.

Die Session startet mit einem Impulsvortrag zum Thema „Was gibt‘s Neues im Marketing?“. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in vier bis fünf Austauschrunden zu vorab ausgewählten Themen zu diskutieren.

18:45 Uhr | Abendveranstaltung

08:00 - 09:00 Uhr | Registrierung und Begrüßungskaffee


09:00 - 10:15 Uhr

Informationsbedürfnisse von internationalen Wissenschaftlern und Status Quo des Forschungsmarketings an deutschen Institutionen – Präsentation von Umfrageergebnissen

Im Jahr 2018 hat die Initiative „Research in Germany“ zwei Umfragen durchgeführt, um Hintergrundwissen zum internationalen Forschungsmarketing zu erhalten:

Was motiviert internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen für einen Auslandsaufenthalt und wie informieren sie sich? Auf diese Fragen haben weltweit mehr als 8.000 Personen geantwortet.

Wie ist das internationale Forschungsmarketing in Deutschland aufgestellt? Erstmals wurden Forschungsinstitutionen in Deutschland zu ihren Aktivitäten im internationalen Marketing befragt. Lernen Sie die wichtigsten Ergebnisse und Empfehlungen kennen.

Cordula Klaus, Prognos AG

N.N., uzbonn – Gesellschaft für empirische Sozialforschung und Evaluation

Moderation: Dr. Katja Lasch, Leiterin des Referats Internationales Forschungsmarketing, DAAD

Anne Knab, Teamleiterin Veranstaltungen und Wissen, Referat Internationales Forschungsmarketing, DAAD

10:15 - 10:30 Uhr | Raum-Wechsel-Pause


10:30 - 11:45 Uhr

5 x 5: Marketingideen

Viele Ideen und innovative Instrumente können im internationalen Hochschulmarketing Einsatz finden – manchmal braucht es nur eine kurze Anregung, um Impulse und Anstöße für die eigene Arbeit zu entwickeln. „5 Beispiele - 5 Minuten Präsentation - 10 Minuten Diskussion“ lautet die Formel dieser Session, in der innovative Maßnahmen im Hochschulmarketing schlaglichtartig präsentiert und diskutiert werden.

Virtual Reality – Wissenschaft erlebbar kommunizieren

Virtual Reality bietet viele Möglichkeiten, Technik und Wissenschaft zu kommunizieren und anschaulich zu vermitteln. In dieser Session präsentieren wir Ihnen gelungene Praxisbeispiele. Tauchen Sie mit uns in die virtuelle Welt ein und lernen Sie Einsatzmöglichkeiten von VR in der Wissenschaftskommunikation kennen.

Moderation: Ruth André, Teamleiterin Publikationen und Pressearbeit, Referat Internationales Forschungsmarketing, DAAD

Länderübergreifende Zusammenarbeit und Kooperationen: Was können Hochschulen von erfolgreichen Verbünden im internationalen Marketing lernen?

Nicht jede Hochschule hat die Möglichkeit, sich in einem Verbund mit Partnern zusammen zu schließen, um internationales Marketing in konzertierter Form zu betreiben. In dieser Session möchten wir exemplarisch drei sehr unterschiedliche Institutionen vorstellen, die gemeinsam eine große Bandbreite und Vielfalt von Kooperationsmöglichkeiten darstellen. Nach einer kurzen Präsentation der Verbünde werden Projekte aufgezeigt, die auch von Hochschulen ohne festen Verbund umgesetzt werden könnten.

Prof. Dr. Markus Rhomberg, Leiter der Geschäftsstelle, Internationale Bodensee-Hochschule

Dr. Susanne Klöpping, Baden-Württemberg International

Dr. Irma de Melo-Reiners, Geschäftsführerin Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT)

Moderation: Dr. Heike Brandstädter, Geschäftsführerin, Konstanz Research School Chemical Biology, Universität Konstanz

Peer-to-peer Marketing: Studierende und Alumni als Botschafter

Kurzbeschreibung folgt.

Anna Groh, Referentin für Social Media und Events, Technische Universität Berlin

Peter Kerrigan, Stellvertretender Leiter und Marketing-Beauftragter der DAAD-Außenstelle New York

11:45 - 12:00 Uhr | Raum-Wechsel-Pause


12:00 - 13:15 Uhr

Videoproduktion mit dem Smartphone: Workshop

Dauer: 2 Stunden

Im Marketing bewegt sich was: Bewegtbilder spielen eine immer größere Rolle. Doch es muss nicht immer das teuer und aufwendig produzierte Video sein. Im Workshop erlernen Sie das notwendige Handwerkszeug, um kurze Videos mit dem Smartphone zu erstellen: Tipps und Tricks zur Produktionspraxis, Hinweise zum richtigen Equipment sowie Empfehlungen zu Kamera- und Videoschnitt Apps.

Jens Jacob, Filmproduktion Jens Jacob

Erfolgreicher Studienverlauf als Mittelpunkt der Marketingstrategie?

Kurzbeschreibung folgt.

Unentdeckte Schätze heben: Hochschulinterne Daten besser nutzen

Hochschulen verfügen über eine Vielzahl an internen Daten, die für ihre erfolgreiche strategische Ausrichtung große Bedeutung haben. Ein strukturiertes Datenmanagement bildet den Grundstein für Entscheidungen im Hochschulmanagement. Neben der Sammlung und Erhebung von Daten sowie dem Aufbau von Datenbanken können diese, auch durch den Einsatz digitaler Technik, gezielt zur Verbesserung der Studienleistung aber auch zu erfolgreichem Hochschulmarketing und anderen Steuerungsmechanismen beitragen. Die Hochschule für Medien Stuttgart geht hier seit der Einführung des Programms LAPS (Learning Analytics für Prüfungsleistungen und Studienerfolg) einen neuen Weg und stellt diesen in der Session vor. Der DAAD präsentiert mit dem Projekt „My GUIDE“ eine neue digitale Plattform zur personalisierten Beratung von internationalen Studierenden

Tobias Eberle, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Rektorat der Hochschule der Medien Stuttgart

Esther Kirk, Leiterin des Referats Informationen zum Studium in Deutschland, DAAD

Moderation: Axel Karpenstein, Referent Forschung und Studien, DAAD

Bildrecherche & Bildrechte

Kurzbeschreibung folgt.

13:15 Uhr | Mittagsimbiss und Ende der Veranstaltung

Jetzt anmelden

Melden Sie sich hier zum Marketingkongress 2019 an.

Kontakt

Dorothea Oeyen, DAAD

Dorothea Oeyen, DAAD

Tel.: +49 (0)228 / 882-188
E-Mail: oeyen(at)daad.de

Birgit Michels, DAAD

Birgit Michels, DAAD

Tel.: +49 (0)228 / 882-191
E-Mail: michels(at)daad.de