Zurück zur Übersicht

GATE-Germany: Regionales Branding (Kurs 62)

Noch Plätze frei

Veranstaltungstermin

27.02 - 28.02.2020

Seminarinhalte

Von der Bedeutung einer regionalen Markenbildung für die Wahrnehmung von außen

Internationale Studierende, die über ein Studium in Deutschland nachdenken, stellen immer öfter die Frage, ob sie im Anschluss an ihr Studium in Deutschland arbeiten können. Gleichzeitig bringen sie durch ihre Ausbildung an einer deutschen Hochschule sehr viel Potential für die Übernahme unbesetzter Arbeitsplätze gerade auch im regionalen Umfeld der Hochschule mit.

Um den Erwartungen möglichst passgenau gerecht zu werden, ist umfassende Information über berufliche Chancen und Anforderungen notwendig. In diesem Kontext ist regionale Markenbildung, die hervorhebt, worin eine Hochschule im Zusammenspiel mit ihrem regionalen Umfeld besonders gut ist, ein wichtiger Faktor zur Steuerung der Wahrnehmung ihrer „Marke“.

Worauf Sie bei einem wirkungsvollen regionalen Branding achten sollten und wie wichtig Markenbildung in der Kommunikation nach außen ist, ist Gegenstand dieses Seminars.

Kontaktperson: Ursula Bazoune, E-Mail: Bazoune[at]daad.de

Zielgruppe

Verantwortliche und Mitarbeiter/innen im internationalen Hochschulmarketing an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Referenten

Diverse



Teilnahmebeitrag

Mitgliedshochschulen von GATE-Germany: 250,00 EUR
Sonstige Einrichtungen: : 500,00 EUR

Anmeldeschluss

31. Januar 2020

Kontakt

Ursula Bazoune, DAAD

Ursula Bazoune, DAAD

Tel.: +49 (0)228 / 882-250
E-Mail: bazoune(at)daad.de

Lena Schräder, DAAD

Lena Schräder, DAAD

Tel.: +49 (0)228 / 882-635
E-Mail: schraeder(at)daad.de